Kirche des Jahres 2013?

Noch bis zum 10.1.2014 können Sie sich an einer Abstimmung über die Kirche des Jahres 2013 beteiligen. Unter der Internetadresse www.stiftung-kiba.de finden Sie 12 Kirchen des Monats, die von der Stiftung Kirchenbau im Jahr 2013 gefördert wurden. Unter starker Konkurrenz wie der Stadtkirche St. Marien in Wittenberg "kämpfen" wir als Kirche des Monats April mit der Dreieinigkeitskirche auch um den Titel "Kirche des Jahres".

Herzlichen Dank!

Wir schauen voller Freude auf eine gelungene Festwoche zur Wiedereinweihung der Dreieinigkeitskirche zurück. Zugleich sagen wir all den vielen Mitwirkenden, Helferinnen und Helfern ein ganz herzliches Dankeschön! Ohne Ihr Zupacken wäre diese Festwoche nicht zu bewältigen gewesen. Mancher ist dabei auch über die Grenzen der eigenen Kraft gegangen. Umso mehr wünschen wir nun eine ruhige, besinnliche Adventszeit. Auf Wiedersehen am 24.12. um 15 Uhr im Familiengottesdienst mit Pfarrer Burkhardt oder um 17 Uhr in der Christvesper mit Regionalbischof Dr. Hans-Martin  Weiss.

Weißblaues Beffchen

Ein kirchlich-bayerisches Pfarrkabarett wird heute abend Besucher der Dreieinigkeitskirche ab 20 Uhr mit spitzer Feder und frecher Zunge erfreuen. Unter dem Motto "Die Welt ist nicht genug" werden kirchliche und weltliche Zustände mit Witz und Humor unter die Lupe genommen. Die Mitwirkenden - alles Pfarrerinnen und Pfarrer der bayerischen Landeskirche - sind unter dem Namen "Weißblaues Beffchen" schon seit vielen Jahre bekannt. Eintritt heute abend ist 12 Euro.

Herzlich Willkommen Bischof Mwakyolile!

Wir begrüßen Bischof Dr. Israel Peter Mwakyolile ganz herzlich in Deutschland. Er wird mit uns am Sonntag, 8.12. um 10 Uhr die Wiedereinweihung der Dreieinigkeitskirche feiern. Er wird außerdem Freunde der Konde-Diözese in München und das landeskirchliche Zentrum MissionEineWelt besuchen. Karibu! Herzlich Willkommen!

Eintrittskarten für die Festwoche

Wir sind gefragt worden, wo man Karten für die Veranstaltungen der Festwoche vom 8.-12.12. bekommt. Für das Konzert der Kantorei am Sonntag, 8.12. gibt es nur noch wenige Restkarten bei den üblichen Stellen. Bei allen anderen Veranstaltungen mit Eintritt (also swingender Advent am Dienstag, Kabarett am Freitag und Konzert am Samstag) gibt es Karten ausschließlich an der Abendkasse. Bitte planen Sie also ein klein wenig Zeit vor der Veranstaltung ein.

"Letzter" Gottesdienst in St. Oswald am ersten Advent

Natürlich ist es nicht der letzte Gottesdienst. Aber der letzte reguläre Sonntagsgottesdienst schon. Am ersten Advent, dem 1.12.2013 beschließen wir die fünfjährige Bauzeit der Dreieinigkeitskirche mit einem festlich-besinnlichen Gottesdienst um 10 Uhr in der Oswaldkirche. Wie bei einem Umzug werden wir manches "einpacken" und in die Dreieinigkeitskirche mitnehmen. Manches - wie zum Beispiel die wunderbare Orgel - werden wir dalassen müssen.

Es ist - fast - alles bereit

Noch arbeiten die Handwerker an den Solnhofener Platten des Fußbodens in der Dreieinigkeitskirche. Doch andere haben sich schon zurückgezogen. Altar und Kanzel, Gestühl und Emporen und natürlich die Decke erstrahlen schon im neuen sanften Glanz. Freuen Sie sich auf die Wiedereröffnung am zweiten Adventssonntag, 8. Dezember um 10 Uhr. Besonders empfehlen wir Ihnen auch die Konzerte am Dienstag, Donnerstag und Samstag der darauf folgenden Woche.

Buße ist nicht mehr "in"

Heute feiern wir in der evangelischen Kirche den Buß- und Bettag. Doch in der Stadt geht alles seinen gewohnten Gang. Was ist los mit diesem Feiertag? Geopfert wurde er vor vielen Jahren, weil bei der Einführung der Pflegeversicherung die Arbeitgeber keine Lust hatten, die Beiträge gemeinsam mit den Arbeitnehmern zu zahlen. Seitdem zahlen nur die Arbeitnehmer und müssen obendrein mit einem Arbeitstag mehr die Arbeitgeberbeiträge "einarbeiten". Und um das Chaos zu vollenden, gab man den Kindern in der Schule aus Angst vor Elternprotesten schulfrei.

Evangelisches Krankenhaus: scheinbar "alternativlos"

Auf äußerst reges Interesse stieß die Informationsveranstaltung zur Schließung des Evangelischen Krankenhauses bis spätestens 2017. Die Positionen waren dabei klar verteilt: Während auf dem Podium die Schließung als "alternativlos" dargestellt wurde und nicht einmal die Kommunikationsstrukturen im Vorfeld hinterfragt wurden, herrschte im Publikum ein breites Spektrum von Unmut bis Groll über die Entwicklung. Ein ausführlicher Bericht findet sich auf regensburg-digital.

Podiumsgespräch zum Evangelischen Krankenhaus

Am Montag, 18. November um 20 Uhr besteht im Alumneum, Am Ölberg 2, die Möglichkeit, sich über die Fragen anlässlich der Schließung des Evangelischen Krankenhauses zu informieren. Auf einem Podium stehen Oberbürgermeister Schaidinger, Stiftungsverwalter Dr. Reutter sowie Dekan Herrmann und weitere Personen Rede und Antwort. Das Gespräch wird moderiert durch den Geschäftsführer des Evangelischen Bildungswerkes Regensburg, Dr. Carsten Lenk. Alle am Evangelischen Krankenhaus Interessierten sind herzlich eingeladen.

Seiten

Subscribe to Evang.-Luth. Dreieinigkeitskirche Regensburg  RSS